• EinkaufenModemagazine gibt es heute viele – sowohl in Printform, wie auch in visueller Form im Internet. Modemagazine lesen ist jedoch – wenn man es in Printform macht – eine recht teure Angelegenheit. Seit dem Ende der 1970er Jahre gibt es eines der renommiertesten Magazine für Mode auch in Deutschland, die “Vogue”. Seit der Erstausgabe im Oktober 1979 hat sich in Sachen Mode einiges getan. Die Frauen, und damit auch die Mode ist sehr viel selbstbewusster geworden. Dies ist vor allem der Frauenbewegung zu verdanken, die allerdings schon in den 1960er Jahren begann, bis heute aber nicht zu Ende ist. Zurzeit versucht man mehr Frauen in die Vorstände der großen Unternehmen in Deutschland zu bringen. Dabei können dank Mode viele Frauen Karriere machen. Das Original der “Vogue” erschien schon im Jahr 1892 in New York. Ein Meilenstein in der Geschichte des Magazins war die Übernahme des Magazins durch den Verlag Condé Nast im Jahr 1909. Dies war nämlich der Startschuss für Ausgaben der “Vogue” in Großbritannien und Frankreich. Fünfzig Jahre bevor 1979 die erste Ausgabe der “Vouge” erschien und die bis heute regelmäßig erscheint, gab es 1929 schon einmal einen Versuch die “Vouge” in Deutschland zu etablieren.

    Mode weltweit

    Weitere Länder, in denen es die “Vouge” gibt heute sind Russland und China sowie zahlreiche andere Länder. Die Verbraucher schätzen dieses Modemagazin, weil sie hier den Garant haben, dass sämtliche Modestrecken selbst gemacht werden. Auch sehr viel Modewissen wird in diesem und auch den Konkurrenzmagazinen vermittelt. Und natürlich bekommt man auch das vermittelt, was aktuell in Mode ist. Darauf kommt es den Verbraucherinnen letztlich auch an, wenn sie ein Modemagazin – ob nun “Vouge” oder eines der Konkurrenzmagazine durchlesen, erfahren möchten. Und die Mode ändert sich Jahr für Jahr bzw. von Jahreszeit zu Jahreszeit. Viermal im Jahr bringe die Modemacher neue Trends heraus.

    Foto: © Vanessa – Fotolia.com

  • Leave a Reply