• Was die Hemden für die Männer sind normalerweise die Blusen für die Damen das Oberbekleidungsstück schlechthin. Doch Karohemden, in Kurzform, werden auch sehr gerne von Frauen und jungen Mädchen getragen. Die Karohemden gehören in jeden Kleiderschrank. Man kann sie offen tragen und man kann sie auch als ganz normale Bluse tragen. Schon seit dem letzten Herbst sind diese Hemden bei den Männern voll im Trend. Vorreiter in Sachen Tragen von Karohemden waren die Stars in Hollywood – egal ob nun männlich oder weiblich.

    Verächtlich wurde das Karohemd bzw. die Karobluse früher als “Holzfällerhemd” beschimpft. Heute darf es im Kleiderschrank nicht mehr fehlen. Es handelt sich um ein Basicteil, das man zu sehr vielen Stilen kombinieren kann. Trendsetter in Sachen Karohemd ist unter anderem der Starfußballer David Beckham. Dieser machte schon sehr früh keinen Hehl aus seiner Vorliebe zu den trendigen karierten Hemden. Die Farbe und auch das Material treten im Übrigen beim Kurzhemd  in den Hintergrund. Es ist nur wichtig, dass es kariert ist. Die Schnitte sind natürlich klassisch gehalten und verfügen über aufgesetzte Taschen, über Druckknöpfe und sonstige Verzierungen.

    Vielseitig einsetzbar

    Die meisten tragen das Kurzhemd leger hochgekrempelt. Wer dann das Hemd auch noch locker halb über und halb in der Hose trägt, der kann sich auf die volle Aufmerksamkeit der Frauen freuen. Das Kurzhemd ist Karolook ist vielseitig einsetzbar. Man kann sie zum Picknick genauso gut tragen, wie auch zur Grillparty. Mit dem Kurzhemd ist man immer gut angezogen. Die Kurzhemden, die die Frauen tragen, passen am besten zu Jeanshosen. Auch Frauen sind damit sehr gut angezogen. Frauen ziehen außer Kurzhemden aber auch gerne Tuniken an. Diese kaschieren sehr viel besser, als Kurzhemden bzw. Blusen. Hier können sich die Frauen, die auch etwas mehr an Fettpölsterchen an sich haben sich sehr gut bewegen. Vor allem auch ohne Angst zu haben dass jemand ihre Fettpölsterchen sieht.

    Foto: © VRD – Fotolia.com

  • Leave a Reply